Die Geschichte des Solothurner Landhauses?

Das Landhaus an der Aare war in früheren Zeiten der Landeplatz für den Weintransport. 1955 brannte es bis auf die Mauern ab und wurde wieder hergestellt. Im Gemeindesaal befindet sich ein grosses, dreifarbiges Sgraffito von Hans Jauslin, dazu Episoden aus der Geschichte Solothurns. In der Halle befinden sich «Apollo und die Musen» von Maurice Barraud und «Drei Frauen», Bronze, von Oscar Wiggli.
Das Landhaus an der Aare war in früheren Zeiten der Landeplatz für den Weintransport. 1955 brannte es bis auf die Mauern ab und wurde wieder hergestellt. Im Gemeindesaal befindet sich ein grosses, dreifarbiges Sgraffito von Hans Jauslin, dazu Episoden aus der Geschichte Solothurns. In der Halle befinden sich «Apollo und die Musen» von Maurice Barraud und «Drei Frauen», Bronze, von Oscar Wiggli.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s