Gemeinsam einsam?

Die Angst, im Alter und vor allem dann, wenn man ins Heim muss, zu vereinsamen, ist nicht ganz unbegründet. Zu diesem Schluss kommt eine deutsche Diplomarbeit aus dem Bereich Altenpflege.

Bewohner von Altersheimen sind nicht immer in der Lage, auf Grund der verschiedenen personenbedingten, heimstrukturellen und umweltbedingten Faktoren, die vorhandenen Ressourcen zur eigenen Bedürfnisbefriedigung zu nutzen. Ein trauriges und zugleich alarmierendes Fazit, das zeigt, dass sich nicht allein auf Grund einer Ansammlung von Menschen, automatisch mitmenschliche Nähe entwickelt.

Selbstverständlich gibt es Ausnahmen. Es existieren Langzeiteinrichtungen, die aktiv etwas gegen die Vereinsamung unternehmen. Aber dort, wo es an Personal fehlt, ist und bleibt es schwierig.

Ganze Arbeit: http://www.diplomarbeit-altenhilfe.de/1.1-einleitung.html

Foto / Installation – WeiWei, Fondation Beyeler

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s