Brot und Spiele

Der Ausdruck panem et circenses stammt vom römischen Dichter Juvenal. Er bedeutet „Brot und Zirkusspiele“. Juvenal kritisierte in seiner Satire, dass sich die Regierenden völlig dem Volk entzogen, sich nicht mehr für Politik interessierten und nur noch zwei Dinge wünschten: Brot und Spiele.

Kaiser Trajan hat diese Massenunterhaltungen besonders gepflegt, in der festen Meinung, „dass sich das römische Volk durch zwei Dinge, Getreide und Schauspiele, im Bann halten lasse“ (populum Romanum duabus praecipue rebus, annona et spectaculis, teneri). Es heisst, dass die Einwohner Alexandrias nur noch auf Brot und Wagenrennen fixiert gewesen seien.

Quelle: Wikipedia / Foto Chuenisbergli

PS. Am Montag wird wieder gearbeitet.

Q
QuelkeQ

www.swissinfo.ch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s